Newsarchiv Oktober 2015



  • VCP Kleefeld-Buchholz feiert 30-jähriges Stammes-Jubiläum in der Nathanael-Kirche
      30 Jahre sind eine lange Zeit im Leben eines PfadfinderInnenstammes. In der Jugendarbeit sind das mehrere Generationen, die die Arbeit in den Kinder- und Jugendgruppen geprägt haben. Es ist nicht selbstverständlich, dass ein Stamm so lange und kontinuierlich besteht.
      Aus diesem Anlass lud der VCP Kleefeld-Buchholz am 2.10. und 3.10. zu einem bunten Festprogramm in die benachbarte Nathanael-Kirche ein.
      Es begann mit einem Jurtenabend am Lagerfeuer am Freitagabend, zu dem viele Mitglieder aus all den Jahren eingeladen waren, und viele viele kamen. Das Wiedersehen zeigte auch, dass alle noch von ihrer PfadfinderInnenzeit zehren und doch eine Menge für ihr Leben mitgenommen haben. Gesungen wurde bis sehr spät in die Nacht.
      Am Samstag begann die Festfolge mit einem festlichen Gottesdienst, der von Pastor Vasel gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen des VCP gehalten und gestaltet wurde. Er stand unter dem Motto „Licht auf unserem Weg“ und nahm damit ein Psalm-Wort auf. Natürlich konnten allerlei Bezüge zum „Pfadfinden“ hergestellt werden. Besonders spannend war für die Kinder ein in der Predigt eingebautes Rätsel mit Waldläuferzeichen.
      Der anschließende Empfang diente einerseits dem Rückblick und andererseits der Würdigung der Arbeit. Dies übernahmen Vertreter der Stadtteilpolitik (Bezirksbürgermeister Hennig Hofmann) sowie VertreterInnen der VCP Landes- und Bundesebene.
      Der Geschäftsführer des VCP Hannover, Wilfried Duckstein, blickte zurück zu den Wurzeln und versuchte sich an der Herausarbeitung einiger Charakteristika des modernen und unkonventionellen Stammes.
      Frank Jester sprach für die „Ehemaligen“ und machte sehr deutlich, was diese Erfahrung und dieser Zusammenhalt bedeuten.
      „Sich immer zurechtfinden und die Welt nicht so hinnehmen, wie sie ist“, ein bisschen Rebellion gehört schon dazu, so sagte es Frank Jester.
      Nach einem gemeinsamen Essen, deftiger Suppe, folgte ein Spielefest für die jüngeren Mitglieder, ehe das Fest am frühen Abend endete. Es wurde durch viele guten Wünsche begleitet, die bis dahin gingen, dass man sich gerne zum 60-jährigen Wiedersehen verabreden möchte.
      Bilder gibt es HIER.
      NEWS151003