Newsarchiv Juli 2015



  • VCP startet weitere Schulkooperation - das Jukimob bekommt einen kleinen "Ableger"
    Seit dem 1.6. existiert eine Bauwagengruppe (ohne Bauwagen) an der Grundschule Ahlem.
      Nach einer relativ langen Vorbereitungszeit über den Winter und den Jahreswechsel hinaus traf sich die Gruppe des Nachmittagsprojektes am 1.6. zum ersten Mal im Außengelände der Grundschule Ahlem. Wie in anderen Projekten auch, ist das Programm des Nachmittages so ausgelegt, dass die Kinder zwei Möglichkeien haben, den Nachmittag zu gestalten: Bewegung und Ruhe. Der Bewegungsbereich ist, vom Konzept her so gewollt, an einen Bauwagen gebunden, der Bereich "Ruhe" (Lesen, Vorlesen, Geschichten, Reden, Fantasiereisen) muss mangels anderer Möglichkeiten in einer Ecke der Pausenhalle stattfinden. Andere Räume sind in der Schule im Moment leider zum jetzigen Zeitpunkt nicht vorhanden.
      Mit diesem Projekt wird die bisherige Zusammenarbeit zwischen VCP und der Schule auf eine neue Stufe gestellt.
      Die Politikerinnen und Politiker aus dem Stadtbezirksrat sahen auf der einen Seite eine Notwendigkeit für ein derartiges Projekt und hatten auf der anderen Seite von den guten Erfahrungen in der Zusammenarbeit zwischen VCP und der Grundschule Kastanienhof gehört. So beschlossen sie im Herbst 2014 einen entsprechenden Antrag an die Schulverwaltung, auch in der Grundschule Ahlem ein Projekt mit einem Bauwagen (weil keine anderen Räume zur Verfügung stehen) z.B. in Trägerschaft des VCP einzurichten.
      Daraufhin entwickelten Schule und VCP ein Konzept und stellten die Förderanträge zur Beschaffung eines Bauwagens an den Stadtbezirksrat und zur Finanzierung der Gruppenarbeit an die Schulverwaltung, die über die Budgets zur Finanzierung verfügt. Auch das Landeskirchenamt wurde um eine finanzielle Unterstützung gebeten.
      Die Anträge wurden im März gestellt, Projektbeginn sollte nach den Osterferien sein, ein Bauwagen als Ort und Treffpunkt für die Kinder und als sichtbares Zentrum der Arbeit im Mai gekauft werden. Die Arbeit sollte an 2 Tagen beginnen (Mo. und Do.), nach den Sommerferien sollte eine zweite Gruppe (Di. und Fr.) hinzukommen.
      Leider musste der Beginn einige Male verschoben werden, weil die Stadtverwaltung keine Routine in der Bewilligung derartiger Projekte hat. Es scheint so zu sein, dass sie nicht weiß, wie sie so eine Arbeit fördern kann und – wenn Bauwagen im Spiel sind – wer genehmigt und überwacht.
      Aus der Sicht von Jugendverbandsarbeit sehr irritierende Vorgänge, da ja reichhaltige Erfahrungen mit sicheren Einsätzen von Bauwagen seit etlichen Jahren vorliegen.
      Dankenswerterweise hat der Bezirksrat schon im Mai einen recht hohen Zuschuss zur Beschaffung eines Bauwagens beschlossen.
      Die Kinder finden sich jetzt seit 6 Wochen als Gruppe zusammen und "leben" montags und donnerstags unter Planen auf dem Freigelände der Schule.
      Glücklicherweise bekommen sie nichts davon mit, was die Erwachsenen so um sie herum veranstalten und freuen sich an den Möglichkeiten, die sie jetzt auf dem Schulgelände unter Betreuung der PfadfinderInnen haben. Gleichzeitig freuen sie sich auf die zweite Gruppe, die sich ab September am Dienstag und Freitag treffen wird.
      Und vielleicht kommt dann auch endlich der ersehnte Bauwagen als Mittelpunkt der Gruppentreffen und Unterstand bei schlechtem Wetter.
      VCPNEWS150722


  • VCP organisiert spannende Ferienangebote für Kinder und Jugendliche
    Pfadfinder weltweit unterwegs. Attraktives Programm für Kinder, die zu Hause bleiben.
      Den Kindern in Gruppen, Einrichtungen und Schulprojekten des Bezirkes Hannover steht ein spannender Sommer bevor.
      Die Kinder- und Jugendgruppen aus den Stämmen treffen die letzten Vorbereitungen für ihre Unternehmungen. Sind die Kindergruppen meistens in der näheren Umgebung unterwegs, haben sich die Jugendgruppen der Pfadfinder durchaus weitere Ziele vorgenommen: Einige Gruppen fahren nach Skandinavien, um zu wandern, andere nach Polen oder Österreich. Auch Kroatien wird von einer älteren Gruppe aus dem Westen der Region angesteuert. VCPerInnen aus Berenbostel und Seelze zieht es bis nach Japan, dort findet in diesem Jahr das Weltpfadfindertreffen (Jamboree) statt, zu dem bis zu 40.000 PfadfinderInnen aus aller Welt erwartet werden.
      Aber auch an Kinder und Jugendliche, die hier bleiben, haben die MitarbeiterInnen des VCP gedacht und attraktive Angebote entwickelt und zusammengestellt.
      Die Ahlemer Kinder werden schon am 22.7. zu einem "Zeugnis-Grillen" der Einrichtung "Kinder- und Jugendmobil" (Jukimob) eingeladen, danach fährt das feuerrote Spielmobil direkt nach Garbsen "Auf der Horst", wo es eine der Attraktionen bei dem großen Sommerfest zum Ferienbeginn auf dem Platz am Freizeitheim ist.
      M.A.J.A, das Bauwagenprojekt fährt mit den Kindern vom 23.7.- 25.7. nach Dedensen und führt dort ein M.A.J.A-Zeltlager durch. Die Bauwagen des Ganztagsprojektes Grundschule Kastanienhof sind in den ersten beiden Ferientagen für alle Kinder aus Limmer geöffnet und bieten den "offenen Bauwagen" auf dem Außengelände der Grundschule Kastanienhof an. Dieses Außengelände der Grundschule wird sich dann vom 27.7- 31.7. in ein Zeltlager verwandeln, in dem Kinder aus Bothfeld, Ahlem, Badenstedt und Limmer zu Geheimagenten ausgebildet werden. Es geht um Fertigkeiten und den Bau der notwendigen Instrumente für die "Mission 453". Gegen Ende der Ausbildung müssen die ausgebildeten Agenten die zu befürchtende Invasion des "Hass-Schleimes" von Limmer abwehren.
      In dieser ersten kompletten Ferienwoche ist das Jukimob in Berenbostel und nimmt an der Aktion "Kinder in Bewegung (K.I.B.)" teil, die am 31.7. mit einem großen Abschlussfest auf dem Platz hinter der Silvanuskirche abgeschlossen wird.
      Vom 3.8.- 7.8. bietet der VCP Bothfeld "Sommer auf der Wiese" an, dazu zieht er mit einem typischen Pfadfinderzelt, einer Kothe, auf eine Wiese in Bothfeld und bietet sportliche und kreative Aktivitäten für die Kinder des Stadtteils. Dazu gehören eine Wasser-Olympiade, Bogenschießen, Erlebnisspiele und Filzen.
      Vom 24.8.- 28.8. wird der Schulhof der Grundschule Ahlem zu einer Freiluft-Werkstatt unter dem Motto "Wiesenschatz und Wurzelgeister". Hier geht es um das Mixen von Säften, Herstellen von Sirup und Basteln mit Naturmaterialien.
      Die letzte Ferienwoche dient dann schon wieder dem Ankommen und Eingewöhnen. Alle Einrichtungen öffnen normal wie in Schulzeiten.
      Die Nachmittagsbetreuung in der Grundschule Ahlem freut sich auf eine zweite Gruppe, die mit dem neuen Schuljahr (Dienstag und Freitag) beginnt. Die dann 2 Gruppen werden sich auf den Empfang des eigenen Bauwagens vorbereiten, der ab Mitte September das neue Domizil für die Kinder aus Ahlem sein soll und bis dann hoffentlich geliefert wird.
      Dann ist der Sommer der Erlebnisse vorbei und alle freuen sich auf die Aktivitäten im Herbst und Winter 15/16. Höhepunkt wird da wieder die Entgegennahme des Friedenslichtes aus Bethlehem am 3. Advent sein.
      VCPNEWS150720