Schnuppersegeln auf dem Maschsee



Hobbypiraten stechen in See, mitten in der Stadt

„Du, wann machen wir das wieder?“ fragte mich ein Gruppenkind auf dem Rückweg vom Piratenwochenende in Hannover am Maschsee. Ein Wochenende mit ganz viel Segeln, Kanu fahren und Kentern. Eigentlich war das Kentern am Schönsten, denn bei sommerlichen Temperaturen um die 25 C ist Wasser das Beste, was einem passieren kann. Die tolle Stimmung unter den 50 Teilnehmern und Leitern aus Mehdingen, Altwarmbüchen Südstadt, Wolfenbüttel, Georgsmarienhütte, Christian Bruns aus dem Land NDS, Willi Duckstein aus dem Bezirk Hannover und den hannoverschen Likedeelern wurde einzig getrübt durch die Inkompetenz des Cateringservices. Dieser konnte nämlich nicht unterscheiden zwischen vegetarischem Essen und nur ein ganz bisschen Fleisch, das man auch nicht schmeckt und sieht. Etwas ungewöhnlich war unser Zeltplatz schon; auf einer öffentlichen Grünfläche, 200m vom Olympiastützpunkt/Bundesleistungszentrum und nur 50m vom Maschsee entfernt, von dem Steg mit den Booten. Das ständige Überqueren des Inlinerweges unsererseits am Maschsee verursachte durchaus eine gewisse Verwirrung der Passanten.
Doch alles in allem war diese Kooperationsveranstaltung von Land, Bezirk und den Likedeelern ein voller Erfolg.

Kirsten Buße