Schulungsarbeit



    Schulungs- und Seminararbeit im VCP Bezirk Hannover erfüllt verschiedene Aufgaben.

    Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sowie ältere Mitglieder der Jugendgruppen werden durch ein abgestuftes Bildungskonzept von Maßnahmen unterschiedlicher Ausrichtung und Länge angesprochen.

    Folgende Aufgaben werden erfüllt:
    • Bestimmte Maßnahmen des Bezirkslebens erhalten durch Förderung von Geselligkeit, Spiel und Spaß die soziale Kompetenz der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.
    • Bildungsarbeit fördert den ehrenamtlichen Nachwuchs des Jugendverbandes und steht damit für den Erhalt der vom VCP betriebenen Kinder- und Jugendarbeit. Dies sind die Maßnahmen "Deine Gruppe und Du" und die "Gruppenleitungskurse".
    • Einzelne Seminare und Maßnahmen beschäftigen sich mit der gesellschaftlichen und politischen Bildung.
    • Förderung von pädagogischen, psychologischen und soziologischen Grundkenntnissen (Fortbildung für Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter)
    • Förderung von methodischen Kenntnissen im Bereich Spiel, Kreativität, Sport und Bewegung

    Zielgruppen der Maßnahmen sind Jugendliche und junge Erwachsene ab 14 Jahren. Ihnen werden Tages-, Wochenend- und Wochenmaßnahmen angeboten.

    Methodisch beziehen sich die Seminare auf moderne pädagogische Erkenntnisse und sehen Methoden selbstbestimmten und selbstorganisierten Lernens vor ("learning by doing", politische Kundschaft, Projektmethode).

    Einen besonderen und zentralen Stellenwert hat die Ausbildung zur Jugendgruppenleiterin/zum Jugendgruppenleiter, an deren Ende der Erwerb einer sogenannten Juleica (JugendleiterInnencard) steht.

    Die Ausbildung gliedert sich in fünf Teile:
    • 1. Kurs "Deine Gruppe und Du" I
    • 2. Kurs "Deine Gruppe und Du" II
    • 3. Kurs "Deine Gruppe und Du" III
    • 4. Kurs "Deine Gruppe und Du" IV
    • 5. Gruppenleitungskurs

    1. Diese Maßnahme (DGD I) wendet sich an Jugendliche ab ca 13/14 Jahren und ist gleichzeitig eine Erlebnisfreizeit.
    Sie findet traditionell in der Nähe von Harthaben am Haddegser Moor in den Herbstferien über 7-9 Tage statt. Die TeilnehmerInnen werden in gruppenbezogene Aktivitäten wie Kanutouren, Erkundungen oder Geländespiele zusammengefasst.
    Abends werden die Erfahrungen der Gruppe vor dem Hintergrund erster Schritte in Richtung auf eine Gruppenleitungsrolle gemeinsam reflektiert.

    2. Ein Wochenende ca 2-3 Monate nach DGD I
    Schwerpunkt sind Formen des Feierns und der Geselligkeit, erster Einblick in die Dynamik von Gruppen, Kommunikation und Leitungsverhalten.

    3. Ein Wochenende ca 6 Monate nach DGD I im Frühling.
    Schwerpunkt sind Outdoor-Aktivitäten von Gruppen und New Games.

    4. Vier Tage, ca 1 Jahr nach DGD I
    Die Seminargruppe ist jetzt seit einem Jahr zusammen, sie hat einen eigenen Bezug entwickelt, die Form "Seminar" ist jetzt zu einem Inhalt geworden.
    Dieser Kurs hat einen methodischen Schwerpunkt. Manche Gruppen drehen einen Videofilm zu gesellschaftlichen Problemen, andere führen eine praktische oder soziale Kundschaft durch, die mit einem vorzeigbaren Produkt endet (z.B. die Rolle der Kernenergie im Wendtland).

    5. Der Grundkurs, ca 1,5 Jahre nach DGD I
    Die Teilnehmer sind jetzt 15/16 Jahre alt und lernen in einem Seminar weitere Grundlagen der Gruppenpädagogik. Im Laufe der fünften Maßnahme ist der reflektierende Anteil im Zusammenleben immer größer geworden.

    Die Jugendlichen werden in folgenden Bereichen ausgebildet:
    • Entwicklungspsychologie
    • Soziologie von Gruppen
    • pädagogische Fragen der Gruppenleitung
    • methodische Fragen der Gruppenleitung
    • rechtliche Fragen der Gruppenleitung
    • Information und Kommunikation
    • Archiv und Dokumentation
    • 1. Stufe

    Nach diesem Kurs haben sie das Recht, eine Juleica zu erwerben.